Maria Teyml

Hall in Tirol

Welche sind Ihre 3 liebsten Volkslieder?
1- Spinn, spinn, Spinnerin sitzt am goldnen Radl
2- Auf der Höttinger Alm (Kasermandl)
3- Der Summer isch aus

Was ist für Sie ein Volkslied?
Ein Volkslied ist für mich ein Lied, das eine starke Gemütsbewegung bewirkt, Freude oder Trauer. Ein Lied, das Bilder im Herzen evoziert. Stilistisch ist es nicht eingeschränkt.

Können Sie uns von einem besonderen Erlebnis im Zusammenhang mit Volksliedern berichten?
Einmal haben mein Neffe und meine Nichte (8 und 10 Jahre) bei mir auf der kleinen Hütte am Wattenberg übernachtet. Wie so oft habe ich am Abend draußen beim Herd gesungen und mich dabei mit der Gitarre begleitet. Das Feuer hat geknistert, die Kinder waren bereits drinnen in ihren Betten. Als ich das Lied Kimmt schian hoamli die Nåcht sang, hörte ich plötzlich Schluchzen und dann: "Tante, bitte hör auf!"

Das Lied ging den Kindern so zu Herzen, dass sie zu Weinen anfingen.

Beim Einstudieren von Der Summer is aus nach den Noten im Buch Komm sing mit ist es mir selber so ergangen, dass immer die Tränen geronnen sind. Nachdem ich das Lied dann öfters gesungen hatte, ließ es nach. Irgendwann habe ich das Lied einer Freundin vorgesungen und da begann nun sie zu weinen. Ich musste lachen und sie fragte verständnislos nach dem Grund meiner Reaktion. Ich erzählte ihr, dass mir anfangs dasselbe passiert ist.

Schon als Kind, als wir mit unserem Vater mit dem Leiterwagen von der Milser Heide zurückkamen, erfuhr ich, wie ein Volkslied bewegen kann. Mein Vater hat beim Gehen gesungen und jedesmal bei der zweiten Strophe eines bestimmten Liedes, wenn der Text " kam eine Kugel geflogen " kam, hat er geschluchzt.

Und als mein Sohn drei Jahre alt war, musste ich aus demselben Grund den Text " und kimmt nimmer hoam" (von Heitschi bum beitschi) zu " und kimmt wieder hoam " ändern!